Wirtschaftsförderung

Inmitten des landschaftlich äußerst reizvollen Sauerlands gelegen, erfüllt Lennestadt in besonders hohem Maße die Wünsche an ein gesundes Wohnen und Arbeiten.

           

Gestern

Ein durchgreifender Strukturwandel in der von Landwirtschaft geprägten Region und ein nachhaltiger wirtschaftlicher Aufstieg erfolgte nach der Eröffnung der ersten Eisenbahnstrecke, der sogenannten Ruhr-Sieg-Strecke, von Hagen über Altenhundem nach Siegen im Jahr 1861. Die Ruhr-Sieg-Bahn verband das Industriegebiet an der Ruhr mit seiner Erzbasis im Siegerland. Die damals begonnene Entwicklung hat dazu geführt, dass das Eisen, Stahl und Metall verarbeitende Gewerbe in Lennestadt vielen Menschen einen Arbeitsplatz bieten kann.

           

Heute

Vorherrschend sind heute kleine und mittelständische Betriebe, die rd. 8.300 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze bereitstellen. Davon entfallen rd. 3.900 auf das verarbeitende Gewerbe, rd. 620 auf das Bauhauptgewerbe, rd. 1.100 auf Handel, Instandhaltung und Reparatur von KFZ und Gebrauchsgütern sowie rd. 2.100 auf sonstige öffentliche und private Dienstleistungen.

Namhafte Zulieferer der Automobilindustrie, der Elektroindustrie, des Maschinenbaus und anderer metallverarbeitender Betriebe haben ihren Sitz in Lennestadt.

Lennestadt mit rd. 28.000 Einwohnern hat eine Arbeitslosenquote von ca. 7 %. Damit alle Arbeitsplatzsuchenden angemessene Arbeitsplätze finden können, werden insbesondere die Betriebe mit einem Arbeitsplätze- und Ausbildungsangebot nach Kräften unterstützt.

Die Unternehmer und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeichnet vor allem Engagement, Zuverlässigkeit, Loyalität und Heimatverbundenheit aus.

           

Wohnen und Arbeiten in Lennestadt

Die Stadt liegt an der Lenne, die ihr im Zuge der kommunalen Neugliederung den Namen gab. Insgesamt 48 größere und kleinere Orte gehören zur Stadt Lennestadt. Zentrum der Stadt ist Altenhundem mit dem Rathaus, weiterführenden Schulen, dem St.Josef-Krankenhaus und anderen zentralen Einrichtungen.

           

Verkehrsanbindung

Die Entfernung zur Autobahn A4 / A 45 mit der Auffahrt Olpe beträgt rd. 20 "LKW-Minuten". Das innerstädtische Verkehrsnetz ist im wesentlichen bestimmt von der B 55 durch das gesamte Elspe- und Veischedetal, von der B 236 durch das Lennetal und der B 517 im Hundemtal.